Bali und Corona

Da Bali 75-80% der Bevölkerung vom Tourismus abhängig sind und ausländische Staatsbürger derzeit nicht nach Indonesien einreisen dürfen, ist die Lage wirklich ernst. Keins unserer ehemaligen Heimkinder hat noch einen Job- alles sind bei ihren Eltern im „Dorf“ und helfen entweder Nelken zu pflücken oder machen sich sonst irgendwie nützlich. Das Einreiseverbot gilt bis zum 1.1.2021.

Auch Puspa, die Anfang September als Au-pair Mädchen nach Berlin kommen sollte bekam kein Visum.

Die Schule findet auf Bali nur eingeschränkt statt und so haben wir Puspa gebeten, Englisch Kurse für unsere Schüler im Boardinghouse zu organisieren. Also bis auf Mahadev, der bekommt Deutschunterricht -weil er auch mal nach Deutschland kommen  möchte. Und Puspa lernt immer weiter deutsch damit sie es nicht verlernt wenn sie endlich ihr Au pair stelle hier antreten kann.

Prem hat sein Studium ( Elektrotechnik wie Satya) begonnen und das läuft gut.Suman geht zur HI Schule, die auch wieder vollen Schulbetrieb bietet.

Arjun, Arundatie und Mahesh haben viel online Unterricht und lernen jetzt richtiges Englisch. Mahadev kann keine Praktikum machen, da alle Hotels geschlossen sind.

Fast alle "Kinder" - nur Arundatie fehlt
Arjun hatte am 2.Oktober Geburtstag
Prem's Studentenausweis
Englischkurs in Bali
Englisch in Zeiten von Corona
BJVW9887[1]
v.l.n.r Mahadev, Suman, Arundatie, Puspa, Prem, Arjun, Satya, Mahesh
previous arrow
next arrow
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu