Wir bauen wieder in Pengo….

Die Schule ist zu, die ärmsten Dorfbewohner an unserer Schule bekommen Lebensmittelunterstützung. Und die Maurerlehrlinge finden keine Jobs. Also haben wir uns gedacht, wir machen wie geplant weiter nur ohne unsere Anwesenheit. Nach einigen Telefonaten mit Suleiman und fotografierten Skizzen konnte es losgehen. Das Waschhaus der Jungs mit Toilette ist nicht benutzbar, da die Sickergrube eingebrochen ist. Reparieren scheint schwierig und eine schei… Aufgabe zu sein  und so wurde beschlossen ein neues Bad zu bauen. Gleichzeitig wollen wir den Platz zwischen Mädchenhaus und Waschraum nutzen um ein Zimmer für die Lehrerin zu bauen, die nachts bei den Mädchen aufpassen soll. Eine angegliederte Lehrerin- Toilette war auch noch machbar.    

Wir fragten Suleiman, ob nicht je ein Familienmitglied der 60 Familien, die wir mit Lebensmitteln unterstützen, uns beim Bauen helfen könnten. Suleiman schlug vor, das er eine Ansage macht: nur wer hilft bekommt auch was zu Essen. Man sieht auf den Fotos jede Menge Frauen, die Wasser zum Betonmischen bringen und auch Männer, die Steine schleppen. Auch einige unserer Maurerlehrlinge sind dabei- wobei ich persönlich die Gummistiefel vermisse, die wir allen letztes Jahr besorgt haben.

Hier erst mal die Baufotos und dann die 7. Essenslieferung seit April.

 

previous arrow
next arrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu